IAB-Wissenschaftstage 2015

Wie könnlogo_deen wir hoch effizient und gleichzeitig ressourcensparend bauen? Die Herausforderungen sind vielfältig: Es geht um globale Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Diese und weitere Fragen werden am 11. und 12. November 2015 im Rahmen der IAB-Wissenschaftstage diskutiert.

Erneut präsentieren die 22. IFF-Fachtagung und der 20. Rohrbau-Kongress Innovationen rund um die Themen Baustoffe, Simulation, Verfahren und  Ausrüstungen, Betonwaren und Betonfertigteile sowie Gas, Wasser, Abwasser, Nah- und Fernwärme. Weiterlesen

Bundesweites Informationssystem zur Leitungsrecherche gegründet

Branchenübergreifende Initiative BIL eG gibt Auskunft zum Verlauf von unterirdischen Rohrfernleitungen.

bil

Mit dem Anspruch, künftig Rohrfernleitungen bei Tiefbauarbeiten besser zu schützen und einen transparenten und einen einheitlichen Service in der Leitungsauskunft anzubieten, wurde im Juni die BIL eG als Initiative von deutschen Leitungsnetzbetreibern aus den Bereichen Chemie, Gas und Öl gegründet. Weiterlesen

Neuer RSV Arbeitskreis “Druckrohrleitungen” gegründet

rsvZur konstituierenden Sitzung des Arbeitskreises am 18.08.2015 trafen sich 15 Experten im Verbändehaus des rbv Rohrleitungsbauverbandes in Köln unter Leitung von RSV-Geschäftsführer Horst Zech, um über Arbeitsziele und -Inhalte der künftigen Arbeit zu diskutieren.
Das Gros der unterirdischen Rohrleitungsinfrastruktur besteht aus Druckleitungen: Alle Trinkwasser- und Gasversorgungsnetze werden unter Druck betrieben sowie ein nicht unerheblicher Anteil der Abwassersysteme. Weiterlesen

PureNet – Integrated Non Revenue Water and Pipeline Management System

PureNET streamlines information from existing utility databases such as billing systems, hydraulic models, workload programs and maintenance management systems into one platform to improve efficiency. The system can also merge pipeline condition assessment and monitoring data into the platform to provide operators with valuable information on asset condition.

- Prioritize asset management activities
- Postpone network expansion by demand management
- Postpone pipeline replacement
- Adopt a selective assess and repair strategy

Weltklimabeirat veröffentlicht neuen Bericht über den Klimawandel

BMBF-Logo

Der Mensch ist Hauptverursacher für den immer rasanter voranschreitenden Klimawandel, dies bestätigt der aktuelle Bericht des Klimarates.

Lesen Sie mehr unter  “Klimawandel 2013″ .

Die größten CO2-Speicher unserer Erde, die 7 Weltmeere, nehmen immer weniger CO2 auf, sie sind gesättigt.

In Folge dessen kommt zu einer immer stärkeren Versauerung der Meere.

[Quelle: GEOMAR, Kiel]

Derzeit sind hier schätzungsweise 38.000 Gigatonnen (Gt) CO2 gespeichert. Die jährliche CO2-Aufnahme der Ozeane beträgt ca. 92 Gt, davon werden allerdings ca. 90 Gt wieder an die Erdatmosphäre abgegeben, Tendenz steigend.

Während sich die CO2-Emissionen in der Erdatmosphäre physikalisch, in Form von steigenden Temperaturen, auswirken, kommt es in den Ozeanen zu chemischen Reaktionen. Kalkskelettbildende Lebewesen, wie Korallen, Muscheln und Schnecken, sind davon besonders betroffen. Sie bilden jedoch die Grundlage der Nahrungskette in den Meeren und regeln den Gasaustausch mit der Atmosphäre, letztendlich führt das damit zu schwerwiegenden Konsequenzen auch für uns Menschen.

Es ist an der Zeit endlich umzudenken, fossile Energieträger sind nicht die Zukunft sondern das Ende der Menschheit !